„Zieh, Zieh…..“, so hallte es über das Oppenweher Sportgelände. Die Anfeuerungsrufe kamen von den Mannschaftsbetreuern der 6 Teams beim traditionellen Tauziehen anlässlich des Sportfestes. Zunächst kamen die Teilnehmer allerdings beim Turnierleiter und Vorsitzenden des FC Oppenwehe, Ralf Nünke, auf die Waage, denn die komplette Mannschaft durfte die 550 Kilogramm nicht überschreiten, egal wieviel Mitglieder sich am Seil einfinden.

Die zugstärksten Tauzieher hatte zum 3. Mal in Folge und damit auch dieses Jahr, der Rassegeflügelzuchtverein. Der RGZV ist seit Beginn des Tauziehens dabei und hatte den Pokal bereits insgesamt zum 5. Mal. Nach einem Freilos und Siegen in den Vorrunden, kamen sie in das Finale gegen die Leichtathleten.

Schon in den Vorrunden hatten sich die Mitglieder der Zuggemeinschaft Fiskus/Bockhorn, die Jungschützen, der Landwirte in ihren Kräften gemessen. Hart, fair aber auch Kräfte zehrend waren die Anstrengungen am Seil, was in den Gesichtern deutlich zu sehen war. Riesig war natürlich  die Freude bei den Gewinnern, als ihnen der Wanderpokal vom Vorsitzenden des FCO, Ralf Nünke, übergeben wurde.

Seit über 30 Jahren veranstalten die Oppenweher ein so genanntes Firmenpokal-Fußballturnier, welches von den Lustigen Heideböcken ins Leben gerufen wurde. Seit einigen Jahren findet dieses Turnier nun im Rahmen des Pfingstsportfestes des FC Oppenwehe statt.

In diesem Jahr starteten, sehr zur Freude der Turnierleitung unter der Regie von Andreas Varenkamp, 13 Mannschaften der Oppenweher und benachbarter Firmen, so wie Thekenmannschaften. Sieger und Gewinner der begehrten Wander-Trophäe wurden die Mitarbeiter und „Hobby-Fußballer“ der Maschinenbaufirma Geldmeier aus Oppenwehe. Sie setzten sich im Endspiel gegen Harting GmbH & Co KG aus Espelkamp mit einem Ergebnis von 2 : 0 durch.

Gewinner dieser Veranstaltung wird auch eine Jugendgruppe der Oppenweher Vereine sein, ihnen wird zu einem späteren Zeitpunkt der Überschuss aus dem Verkauf von Getränken und Speisen übergeben. Im 9 Meterschießen um Platz drei waren die Fußballer der Firma Tielbürger siegreich; sie setzten sich gegen Depenbrock mit 4 : 3 durch.

Zu den weiteren Teilnehmermannschaften zählten Schäffer/Birkemeyer, OKT, Elektro Röhe, Schöma, Speukenkieker, Seeba, Proseat, Life House und die Vorjahressieger, die „Lustigen Heideböcke“. Ein besonderer Dank des FCO Vorsitzenden Ralf Nünke galt auch den Schiedsrichtern aus den Reihen des FC Oppenwehe, die für einen ordnungsgemäßen fairen Ablauf gesorgt hatten.

 

Der FCO ist unangefochtener Sieger der Sportabzeichenaktion des Gemeindesportverbandes. Dieser hatte eine Prämien für die Vereine ausgeschrieben, die gemessen an der Anzahl der Mitglieder, prozentual die meisten Sportabzeichen abgelegt haben. Der FCO kam mit 141 Sportabzeichen bei 783 Mitgliedern auf den 1. Platz. Ein besonderer Dank gilt natürlich Edeltraud und Werner Greger, die für die Abnahme der Sportabzeichen im FCO verantwortlich sind.

 

- Bericht der Diepholzer Kreiszeitung

Oppenweher arbeiten „Aktiv vor Ort“

RWE Förderprogramm unterstützt Umbauarbeiten am ehemaligen Oppenweher Lehrschwimmbecken.

Am Samstag war es soweit, die Betonplatte im ehemaligen Oppenweher Lehrschwimmbecken wurde gegossen. Mit großem Gerät der Oppendorfer Firma Haevescher und zahlreichen Helfern (groß und klein) wurden die rund 15 Kubikmeter Flüssigbeton in fachmännisch und mit Bewehrungsstahl vorbereitete Halle transportiert so wie mit Harke und Schüppe in die richtige Lage verfüllt. Schon Wochen vorher wurde gestemmt, Sand geschaufelt und die Bewehrung verlegt. Mit Hilfe von fachkundigen Vereinsmitgliedern des FC Oppenwehe und von WIR in Oppenwehe konnten und können diese Arbeiten fachgerecht durchgeführt werden.

Friedhelm Eilmes, Mitglied im Sportverein, hatte bei seinem ehemaligen Arbeitgeber RWE eine Aktion aus deren Förderprogramm angeregt. Mit dem Förderprogramm „Aktiv vor Ort“ unterstützt RWE das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter in gemeinnützigen Vereinen mit bis zu 2.000 Euro für Materialkosten.

Jeder Euro hilft, dass wir uns den neuen Sportraum so schön, wie möglich gestalten können, so der Vereinsvorsitzende Ralf Nünke und der Vorsitzende von WIR in Oppenwehe, Lars Mentrup. Die finanzielle Unterstützung der RWE hilft uns das Projekt zu realisieren, bedankten sich Ralf Nünke und Lars Mentrup bei dem RWE und Friedhelm Eilmes für seinen ehrenamtlichen Einsatz.


 

Foto: Friedhelm Eilmes (li.) galt der Dank des FCO Vorsitzenden Ralf Nünke (2. re.) und des Vorsitzenden Lars Mentrup (3. v. li.) für seine Initiative beim RWE

 

 

Die vereinsinterne Fahrradsaison und damit das Ende der Winterpause läuteten die „Pedalritter“ der Fahrradgruppe des Oppenweher Sportvereins ein. Das Fahrradfahren für Alle veranstaltet der FC Oppenwehe schon seit vielen Jahren, so dass diese allgemein sportliche Unternehmung im Veranstaltungskalender des FC Oppenwehe einen festen Termin hat und gerne angenommen wird. Jeden Montag, in den Monaten von April bis Oktober, treffen sich viele, auch die, die teilweise aus gesundheitlichen Gründen keinen Leistungssport mehr betreiben können und diese Fahrten gern zum Alltagsausgleich nutzen. Die Ältesten haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten. Start ist grundsätzlich Montags um Punkt 18 Uhr am Sportplatz in Oppenwehe, außer an Feiertagen. Von hier aus geht es zu den unterschiedlichsten Touren durch den nördlichsten Teil des Altkreises Lübbecke, bis hinein in den niedersächsischen Raum. Am Montag führte die rund 23 Kilometer lange Strecke von Oppenwehe, über Pr. Ströhen bis an die Landesgrenze nach Niedersachsen und zurück. Die Fahrtzeit beträgt je nach Strecke eine gute Stunde. Die Touren werden von den Verantwortlichen, Kurt Nagel, Wolfgang Allhorn und Betreuer so gewählt, dass es jedem Teilnehmer möglich ist, die vorgegebene Strecke zu bewältigen. Eine gern angenommene Pause sorgt unterwegs für eine neuerliche Kräftesammlung. Alle Interessierten sind auch weiterhin eingeladen, sich jeden Montag am Sportzentrum in Oppenwehe zur Teilnahme einzufinden.

 

Zum Foto: Die 28-köpfige Fahrradgruppe des FC Oppenwehe vom Montag, mit den Verantwortlichen Kurt Nagel (2. v. li.) und Wolfgang Allhorn (4. v. li.)

Die Umbauarbeiten am ehemaligen Lehrschwimmbecken schreiten voran. Vielen Dank an all die fleißigen Helfer!

Eine gelungene Weihnachtsfeier mit Spiel und Sport feierte am vergangenen Montag die Eltern- und Kind-Turngruppe unter der Leitung von Edeltraud Greger und Andrea Melcher.

Zum 41. Mal veranstaltete der FC Oppenwehe im Gemeindehaus seine Weihnachtsfeier für die jüngsten Mitglieder des FCO. Auch in diesem Jahr fanden sich wieder ca. 60 Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren ein, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Höhepunkt war in diesem Jahr wieder das Theaterstück, welches die Kinderturngruppe von Brigitte Bollmeier lange einstudiert hatte und welches wirklich erstaunliche schauspielerische Talente zum Vorschein brachte. Gespannt lauschten die anderen Kinder dem Stück „Zucker und Salz oder: Das gerettete Weihnachtsfest“, in dem Sohn Klaus (gespielt von Tom Nagel), für ordentlich Verwirrung sorgt, in dem er Salz und Zucker vertauscht. Im Endeffekt hat seine Tauschaktion aber nur positive Einflüsse auf das Leben im Hause der Familie und das Weihnachtsfest wird für die Familie eine harmonische Angelegenheit.

Außerdem wurden zusammen Weihnachtslieder gesungen und Fotos vom diesjährigen Zeltlager gezeigt, Höhepunkt war hier der Besuch desSpieleparadieses mit Wasserrutsche und Kletterwald auf Kettlers Hof in Haltern am See.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier werden auch alljährlich die DLV-Nadeln an diejenigen Kinder überreicht, die am Leichtathletiksportfest des FCO teilgenommen haben. Auch die Sportabzeichen werden an diejenigen Kinder übergeben, die die Bedingungen zur Abnahme des Sportabzeichens erfüllt haben.

Der Dank des 1. Vorsitzenden Ralf Nünke galt der Kirchengemeinde Oppenwehe, die das Gemeindehaus auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung stellte und den Organisatoren des Nachmittages, dem Zeltlagerteam und den Breitensportbetreuern.

Der FC Oppenwehe hat in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung wieder Ferienschwimmkurse über das Landesprogramm „NRW kann schwimmen“ angeboten. Wieder nahmen knapp 20 Kinder aus ganz Stemwede an dieser Veranstaltung teil. Das Angebot richtet sich an Kinder der 3. bis 6. Klassen. Damit sollen Kinder, die in diesem Alter noch nicht oder nicht sicher schwimmen können, ermuntert werden, das Schwimmen zu erlernen. Viele Kinder konnten nach Beendigung des Kurses erfolgreich ihr Seepferdchen oder sogar ihr bronzenes bzw. silbernes Schwimmabzeichen ablegen. Geleitet wurden die Kurse von Tino Fröhlich aus Hüllhorst, ihm zur Seiten standen Marie Schöppy, Gabriele Hohmeier und Karen Gülker, die auch für die Organisation der Kurse verantwortlich war. Der Kurs kostet für die teilnehmenden Kinder nur 10,00 €, der Rest wird aus dem Programm „NRW kann schwimmen“, sowie von der Gemeinde Stemwede finanziert. Die Kurse fanden wieder im Hüder Hallenbad statt. Die Samtgemeinde Lemförde war hierbei sehr kooperativ und stellte trotz Ferienzeit gute Rahmenbedingungen und ausreichende Hallenzeiten zur Verfügung.

 

Außerdem bietet der FCO auch wieder Wassergewöhnungs- und Schwimmkurse an. Geleitet werden diese Kurse von Karen Gülker. Ab Anfang November werden auch hier Kinder aus ganz Stemwede in 3 Kursen regelmäßig jeden Samstagmorgen im Hüder Hallenbad aktiv sein. Die Kurse waren wieder sehr schnell ausgebucht.

 

Schon mal merken... oder SAFE THE DATE

Ab den 06.11.2014 bis April teffen wir uns wieder zum Sport.

Mehr INFOS unter Abteilungen ►Breitensport►Frauen Gymnastik

 

Hallo Liebe Sportler und Sportlerinnen,
es gibt wieder eine schöne Veranstaltung und wir würden uns freuen, wenn wir Euch / Dich an diesem Tag treffen.

Wie schon im letzten Jahr haben wir uns eine schöne Strecke ausgesucht,
um mit vielen Walkern ,mit aber auch ohne Stöcke, einen schönen Nachmittag auf Strecken
die nicht so bekannt, sind  zu verbringen.
Soviel wollen wir verraten:
Die Strecke befindet sich im Stemweder-Berg und es wird in zwei geführten Gruppen,
je nach Schnelligkeit gelaufen, denn jeder der Teilnehmer soll Spaß an dieser Tour haben.
Es wird sich rundum gekümmert. Bei Fragen sind wir für Euch da.

Treff: 03.10.2014 um 14:30 Uhr am Vereinsheim FC Oppenwehe.

Rückkehr ca. 18:00 Uhr, anschließend wollen wir gemütlich grillen.

5€ Startgebühr zu gunsten des FCO Jugendförderkreis.

Kosten für den gemütlichen Teil sind selber tragen.
Mit der Bitte um Voranmeldung!
So, nun mal raus mit den festen Schuhen und rein ins Vergnügen!
Wir freuen uns auf viele Anmeldungen und wenn ihr es an Verwandte , Nachbarn und Freunde weitergebt.

Eure FCO Nordic Walking Gruppe