Überraschender Erfolg für unsere Ü32-Kicker! Die Spieler der SG Levern-Oppenwehe konnten am vergangenen Samstag den Kreismeistertitel in der Altersklasse Ü32 gewinnen. Nachdem schon das Viertel- und Halbfinale im 6-Meterschießen gewonnen werden konnte, wurde im Endspiel der FC Lübbecke nach einer spannenden Partie im 6-Meterschießen mit 3:2 bezwungen. Nach regulärer Spielzeit hatte es torlos 0:0 gestanden. Von Oppenweher Seite waren Christian Wittemeier, Marco Fricke, Ömer Tas, Michael Meier und Timo Fröhlich mit von der Partie.

Über 100 Kinder erhalten das Kinderbewegungsabzeichen beim FC Oppenwehe

 

Lana, Frederike, Hanna, Tim und Kilian haben Spaß beim Klettern und Springen. Ehe man sich versieht, sind sie schon auf der Hängebank gelandet, um dort freihändig über die wackelige Angelegenheit zu balancieren. Gleichzeitung versuchen Lotte und Elias, farbige Wäscheklammern in der passenden Anzahl an einem Moonhopper zu befestigen. Über 100 Mädchen und Jungen sind in der Oppenweher Turnhalle unterwegs, um das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) zu bekommen.

Für das Kibaz der Sportjugend im Landessportbund Nordrhein-Westfalen müssen die Kinder mindestens zehn verschiedenen Bewegungsstationen durchlaufen. Diese sind in Form eines Parcours ohne Zeitbegrenzung aufgebaut. Zum zweiten Mal veranstaltete der FC Oppenwehe unter der Leitung von Edeltraud Greger das Winter-Kibaz.

„Beim Kibaz wird keine Leistung gemessen. Vielmehr steht der Spaß im Vordergrund und soll Drei- bis Sechsjährige spielerisch und altersgerecht an den organisierten Sport heranführen“, erklärt Edeltraud Greger. Jedes Kind erhält am Ende als Belohnung und zur Motivation eine Urkunde, wenn es an allen Stationen seine Übungen absolviert hat.

Mit Feuereifer sind die Drei- bis Sechsjährigen in der Oppenweher Sporthalle dabei – hüpfen, rennen, klettern an der Sprossenwand hoch oder springen mutig vom Kasten. Erfolgreich meistern sie den Parcours – ganz ohne Stress und Leistungsdruck.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr war es für alle Beteiligten klar, dass diese Aktion auch in diesem Jahr fortgesetzt wird. Viele fleißige Helfer haben den großen Bewegungsparcours in der Sporthalle aufgebaut. Eingeladen zum Mitmachen waren die Oppenweher und Oppendorfer Kindergartenkinder sowie die erste Klasse der benachbarten Grundschule Oppenwehe. Für das Kibaz kooperieren die Einrichtungen mit dem Sportverein, da ausschließlich dieser das Angebot der Landessportjugend wahrnehmen kann. Dieser unterstützt mit Infomaterial, Urkunden und einem Malbuch für die Kinder.

Die Idee des Kibaz ist es, Kinder früh für Bewegung, Spiel und Sport zu begeistern und ihnen im Verein die Möglichkeit zu geben, ihre Vorlieben, Stärken und Talente zu entdecken und auszubauen. „Ziel ist es, den Kindern eine nachhaltige Bewegungsförderung zu bieten“, formuliert Greger die Bemühungen des Vereins. Die Anstrengungen der Kinder werden am Ende nicht nur mit der Urkunde, sondern auch mit dem Malbuch des LSB und einem Getränk honoriert.

 

 

Ab den 04.04.2017 starten die Nordic Walker in die Sommerzeit.

Treffen ist dienstags um 17:15 Uhr an der Grundschule Oppenwehe.

Gewalkt wird im Stemweder Berg. Neue Gesichter sind gern gesehen, bitte vorher einmal melden.

Telefonnummer findest Du für weitere Infos unter, Abteilungen /Breitensport / Nordic Walking.

Ein besonderes Erlebnis gab es an diesem Sonntag für unsere E-Jugendkicker. In einer prallgefüllten Rundturnhalle nahmen sie an der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft teil. Im Halbfinale ging es gegen die Kicker von Preußen Espelkamp. Nachdem man die Anfangsphase leider etwas verschlafen hatte und mit 0:2 Toren zurücklag, konnte man das Spiel im weiteren Spielverlauf ausgeglichen gestalten und man unterlag knapp mit 2:3. Im Spiel um den 3. Platz konnte man das Spiel gegen die E-Jugendlichen aus Rahden auch lange ausgeglichen gestalten, am Ende unterlag man aber auch hier mit 1:3. Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung, bei der es eigentlich nur Sieger gab.

Am vergangenen Dienstag machte das DfB-Mobil Station beim Hallentraining des FCO. Die Jugendwarte Nils Klamor und Sandro Nagel hatten diese tolle Aktion organsiert. 10 Trainer von den Minikickern bis zur B-Jugend verfolgten die Trainingseinheit, die von den DfB-Trainern geleitet wurde und von unserer E-Jugend durchgeführt wurde. Viele der Kinder konnten schon tagelang vorher nicht schlafen und auch wenn nicht Jogi Löw das Training durchführte, war es doch eine gelungene Aktion, die Kindern und Trainern sehr viel brachte.

 

 

 

 

 

 

 

Die jüngsten Kicker des FCO waren in den vergangenen Wochen sehr erfolgreich. Die E1 und E2 konnte die Turniere des VfL Frotheim für sich entscheiden. Die F2 konnte wie auch die E2 den Stemweder-Berg-Pokal in der Halle gewinnen. Das Highlight war aber natürlich der Einzug der E-Jugend in die Finalrunde der Hallenkreismeisterscahft. Im Halbfinale kommt es nun am Sonntag, dem 26.02.2017 um 10.45 Uhr in der Espelkamper Rundturnhalle zum Duell gegen den FC Preußen Espelkamp.

 

Hier die erfolgreiche Mannschaft der Hallenkreismeisterschaft!

...die E1 - Sieger beim Hallenturnier in Frotheim!

die E2 - ebenfalls Sieger in Frotheim!

 

...und die erfolgreiche F2 - Sieger beim Stemweder-Berg-Pokal!

 

 

Am vergangenen Wochenende richtete der FCO unter der Leitung der Jugendwarte Sandro Nagel und Nils Klamor diverse Jugendturniere für Kinder von 3-12 Jahren aus. Alle kleinen Kicker waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten viel Spaß und gute Laune.
 
Die FCO-Kinder nahmen diese Turniere zum Anlass, um sich bei der Firma Keeper und dem Autohaus Piper aus Oppendorf für neue einheitliche Outfits zu bedanken.
 
 

Der FC Oppenwehe und der  TV Levern suchen zusammen eine/n Interessierte/n für ein freiwilliges soziales Jahr im Bereich Breitensport mit den Hauptsportarten: Fußball, Volleyball und Kinder- und Jugendsportgruppen.

Vorteile:
intensives Praktikum und berufliche Orientierung, sinnvolle Überbrückung der Wartezeit auf Studienplatz, viel Praxis, spannende Arbeit mit Kindern, Kennenlernen eines sozialen Arbeitsfeldes

Möglichkeiten:
Anrechnung als Wartesemester oder Praktikum für ein soziales Studium, Ausbildung zum Übungsleiter im Sport, Bildungsseminare bei der Sportjugend im Kreis Minden-Lübbecke

Fakten:
Sozialversicherung, 300Euro mtl. Vergütung, Kindergeldzahlung an Eltern, Start 01.09.2017

Voraussetzungen:
18 Jahre, Führerschein und Mobilität durch eigenes KFZ, Ballsportverbundenheit wünschenswert, aber kein Muss.

Bewerbungen bitte an Silvia Kroll, Kalberkamp 12, 32351 Stemwede, Ansprechpartner beim FCO ist Ralf Nünke. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 28. Februar 2017.

Neue Sportangebote, gelungene Veranstaltungen und weiterhin eine positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen. Der erste Vorsitzende des FCO, Ralf Nünke konnte auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung über viele erfreuliche Entwicklungen im Verein berichten.

Die 2. Vorsitzende Sylvia Rossa, freute sich darüber, dass es im Breitensportbereich eine neue Frauensportgruppe unter ihrer eigenen Leitung und eine Radsportgruppe für langsame Fahrer gibt. Diese wurde von Brigitte Bollmeier und Hansi Galla ins Leben gerufen. Auch die Schwimmangebote unter der Leitung von Karen Gülker sind wie immer schon im Vorfeld früh ausgebucht. Erstmals wurde ein Schwimmkurs speziell für Flüchtlingskinder angeboten.

Patrick Meier, erster Geschäftsführer des FCO konnte wieder eine gesteigerte Mitgliederzahl vermelden. Nachdem im vergangenen Jahr erstmals über 800 Mitglieder dem Verein angehörten, sind es mittlerweile 822 Mitglieder, hierbei sind noch nicht einmal die ca. 15 Flüchtlinge eingerechnet, die auch im FCO Sport treiben. Erfreut zeigte er sich darüber, dass unter seiner Mithilfe eine 4. Seniorenmannschaft gemeldet werden konnte, in der türkische Mitbürger zusammen mit den Flüchtlingen am Spielbetrieb teilnehmen kann.

Der erste Kassierer Tim Rehburg erwähnte in seinem Kassenbericht, dass insbesondere für die über 250 Kinder und Jugendlichen im Verein, diverse Ausgaben getätigt wurden. Im vergangen Jahr wurde eine Bustour zum Freeway-Cup organisiert, ein Bundesligaspiel besucht, das Zeltlager unterstützt, neue einheitliche Sportkleidung angeschafft und das Fußballcamp unterstützt. All dies wäre ohne den Jugendförderkreis und diverse Sponsoren nicht möglich gewesen. Diesen galt sein Dank.

Die Jugendwarte Nils Klamor und Sandro Nagel konnten über viele gelungene Veranstaltungen im Jugendbereich berichten. Erstmals wurde mit den Kindergärten Oppenwehe und Oppendorf, sowie der Grundschule in Oppenwehe ein Winterkibaz angeboten werden, welches auch im Jahr 2017 wiederholt werden soll. Auch das 1. Fußballcamp der JSG Nord in Oppenwehe war ein toller Erfolg.

Gut besucht war auch das 1. Vereinsbosseln des FCO. Darauf ging Sportwart Uwe Brockschmidt  in seinem Jahresrückblick ein. Die Dorfolympiade war auch trotz miserablem Wetter gut besucht und auch Frühjahrs- und Herbstputz erfreuten sich guter Beteiligung.

Die silberne Vereinsnadel erhielten in diesem Jahr Kathrin Nagel, Ömer Tas und Osman Doganay. Jens Priesmeier und Yahya Tas wurden mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Auch Karl-Heinz Eikenhorst konnte vom Fußballkreis Sylvia Rossa und Murat Ilemdemli mit der silbernen und Klaus Schomaeker mit der goldenen FLVW-Nadel auszeichnen.

Andreas Varenkamp präsentierte eine Präsentation über das Spiel der Nordauswahl gegen den VfL Osnabrück  und ging schon einmal auf die Planung des 100jährigen Vereinsjubiläums im Jahr 2020 ein.

Zum Abschluss konnte Ralf Nünke noch über das neue Großprojekt für das diesjährige Jahr berichten. In Zusammenarbeit mit dem TV Levern soll ein FSJler für die beiden Vereine tätig werden. In Oppenwehe soll der FSJler neben dem Sportverein auch die Offene Ganztagsschule im Ort mit zusätzlichen Sportangeboten unterstützen. Erste Gespräche mit dem DRK hat es schon gegeben. Unterstützt und begleitet wird diese Aktion vom Gemeindesportverband. Interessierte Personen können sich gerne bei Silvia Kroll vom TV Levern oder Ralf Nünke vom FC Oppenwehe melden.