Wer hätte das geglaubt...? Nachdem der Titel der JSG Nord nicht ganz überraschend gewonnen wurde, hat am vergangenen Donnerstag die E-Jugend des FCO den Kreismeistertitel gewonnen. Im entscheidenden Spiel gegen die Jungs von Preußen Espelkamp konnten sich die FCO-Kids mit 5:3 durchsetzen. Ein riesiger Erfolg für das Trainerteam Michael Droste, Werner Greger, Oliver Schäffer und Christian Wittemeier.

 

 

Was wäre Pfingsten in Oppenwehe ohne Sportfest? Ins Leben gerufen wurde dieses tolle Event im Jahr 1959! Neben dem runden Leder steht auch in diesem Jahr wieder der Breitensport und das fröhliche Miteinander im Vordergrund, getreu dem Motto des Vereins „FC Oppenwehe – mehr als ein Fußballclub“.

Am Donnerstag, dem 06. Juni beginnt das Sportfest mit dem weit über die Grenzen Oppenwehe’s bekannten Firmenfußballturnier. 18 Mannschaften werden auch in diesem Jahr um den großen Wanderpokal kämpfen. Im letzten Jahr konnte das Team der Fa. Schöma die begehrte Trophäe erringen. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt wieder dem Oppenweher Kindergarten zugute. Nachdem das Lehrschwimmbecken in Oppenwehe geschlossen wurde, haben FCO und Kindergarten in diesem Frühjahr wieder einen Schwimmkurs für alle Schulanfängerkinder organisiert. Dieser wurde im Wagenfelder Hallenbad durchgeführt und ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kindergartenjahr.

Der Freitag beginnt um 16 Uhr mit dem Leichtathletiksportfest,  wie immer zuerst mit dem Dreikampf der Kinder und Jugendlichen und ab 17.30 Uhr kämpfen die Erwachsenen um Medaillen und Vereinsmeistertitel. Im Anschluss findet auf dem Sportplatz wieder ein Turnier der II. und III. Herren-Mannschaften statt. Auch das Altherren-Turnier um den Wanderpokal der Firma Keeeper, findet erstmals zeitgleich auf dem Sportgelände statt.

Um ca. 19:00 Uhr findet vor dem Sportlerheim das traditionelle Tauziehen der örtlichen Vereine statt. Wie in jedem Jahr werden hier die stärksten Oppenweher Männer die Muskeln spielen lassen. Pokalverteidiger sind hier die Oppenweher Geflügelzüchter.In den Pausen findet wieder das gut angenommene Fußballkegeln statt.

Am Samstag steht auch wieder das runde Leder im Rampenlicht. Angefangen wird am Vormittag mit den jüngsten Oppenweher Kickern. Sie werden in Turnieren und  Punktspielen ihr Können unter Beweis stellen. Ab 16.30 Uhr findet zum dritten Mal ein Flunkyballturnier statt. Ausklingen wird der Abend beim Fußballstammtisch im und um das Vereinsheim.

Highlight des Sportfestes ist natürlich die 28. Dorfolympiade am Pfingstsonntag, die um ca. 14.15 Uhr mit den Spielen der Kinder und ab 15.00 Uhr mit den Spielen der Erwachsenen beginnt. Das Organisationsteam hat sich für dieses Jahr wieder interessante Spiele ausgedacht, die den Teilnehmern sicherlich wieder alles abverlangen werden. Neben sportlichen Showacts steht wieder das gemütliche Miteinander der Oppenweher Ortsteile im Vordergrund. Anschließend geht es dann nach der Siegerehrung zur Abschlussparty ins Festzelt auf dem Sportgelände.

 

Die vergangenen 7 Tage hatten es wirklich in sich. Zuerst konnten sich die D-Junioren der JSG-Nord, die sich aus Fussballern des FCO, des TuS Oppendorf und des SSV Pr. Ströhen in einem wahren Endspiel um den Kreismeistertitel mit einem souveränen 5:2 Sieg gegen die JSG Stemweder-Berg durchsetzen. Nach einem frühen 0:1 drehten die Jungs von Sandro Nagel und seinen Betreuern Steffen Timann und Julian Moormann nach der Pause mächtig auf und ließen kschnell keine Zweifel am Gewinn des Kreismeistertitels. Bevor es Mitte Juni mit der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga weitergeht, wurde auf dem Oppenweher Schützenfest ordentlich gefeiert.

 

Am folgenden Wochenende fanden dann die Kreispokalendspiele der jüngsten Kicker statt. Der FCO hatte hier mit der F1 und der E1 gleich zwei Eisen im Feuer. Gegner war in beiden Endspielen die Jugend des FC Preußen Espelkamp. Nachdem schon die F-Jugend dem großen Favoriten aus Espelkamp einen großen Kampf lieferte und dass Spiel bis kurz vor Ende offen halten konnte, ging den jungen Kickern in der Schlussphase die Luft aus und man musste sich mit 5:2 geschlagen geben. Trotzdem war das Trainerteam um Janina Droste, Christian Wüppenhorst, Jesse Steinbrink und Ralf Nünke mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

 

 

Anschließend ging es mit dem selben Duell im E-Junioren-Endspiel weiter. Nachdem der FCO überraschend mit 2:0 in Führung ging, konterten die Adlerträger und drehten das Spiel mit 4 Toren in Folge. Der FCO gab aber nicht auf und konnte auf 4:4 ausgleichen. Nach packendem Kamp hatten letztendlich die Kicker des FC Preußen aber das glücklichere Ende für sich und konnten sich mit 5:4 durchsetzen. Coach Michael Droste und seine Co-Trainer Werner Greger, Christian Wittemeier und Oliver Schäffer waren sichtlich geschafft von der nervenaufreibenden Schlacht, aber auch unwahrscheinlich stolz auf ihre Jungen und Mädchen. Auf jeden Fall war es aber für alle Kinder des FCO ein tolles Erlebnis, was anschließend noch am FCO-Vereinsheim bei Bratwurst und gekühlten Getränken ordentlich gefeiert wurde.

 

 

 

Osterferienschwimmkurs des FCO wieder ein voller Erfolg! Ehemalige FCO-Schwimmkids treten beim OWL-Cup an!

 

Am traditionellen Osterferienschwimmkurs des FCO im Rahmen von "NRW kann schwimmen" nahmen in diesem Jahr 11 Kinder vom 3.-5. Schuljahr teil. Sensationell war schon allein die Teilnehmerquote von 100%. Alle Kinder waren an allen Tagen da, obwohl sie in ihren Ferien früh aufstehen mussten, weil der Schwimmkurs von 9-10.00 Uhr im Freizeitbad Dümmer stattfand, die netterweise jeden Tag eine Bahn zur Verfügung gestellt haben. Die Leitung lag in den bewährten Händen von Karen Gülker, ihr zur Seite Stand Tamina Bänsch.

Am nächsten Wochenende stand dann für einige ehemalige Schwimmschüler von Karen Gülker der OWL-Cup für Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Programm. Zum Abschluss der Hallenbadsaison wurde dieser Wettkampf Ende April im Lübbecker Hallenbad ausgetragen. 7 FCO Schwimmkursteilnehmer mit und ohne Behinderung haben an den Wettkämpfen teilgenommen. Es wurde einige Male vorher den Ablauf geübt, da es für die meisten Kinder der allererste Wettkampf war, es ging auch nicht um Platzierungen, sondern um das gemeinsame Erlebnis.

Jeder Teilnehmer ging mit einer Veranstaltungs-Badekappe, Urkunden und Medaille nach Hause, was die Kinder ünwahrscheinlich stolz machte. Es zählte nicht nur ein einzelner Start, sondern es fand auch eine Mehrkampfwertung (3 besten Ergebnisse aller Starts eines Schwimmers oder Schwimmerin) statt. Als Trainer standen den Kindern Karen Gülker und Tamina Bänsch zur Seite, die als eingespieltes Team auch die FCO-Schwimmkurse durchführen.

Auf den Foto zu sehen sind (von links nach rechts):Tamina und Karen

vorne: Finja Pröpper, Josse Hackemeier, Katharina Iwantschenko, Adina Burke, Finja Rothert, Till Mayer und Sergej Iwantschenko.

 

Kurz vor den Osterferien haben Edeltraud und Werner Greger an der Oppenweher Grundschule die Sportabzeichen des vergangenen Jahres überreicht. 42 Kinder hatten die Bedingungen für das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold abgelegt.

 

An folgenden Tagen besteht wieder die Möglichkeit

die Bedingungen für das Sportabzeichen zu erfüllen:

 

 

Donnerstag, den 16.05.19

Donnerstag, den 23.05.19

Donnerstag, den 13.06.19

 

Dienstag, den 18.06.19

Donnerstag, den 27.06.19

 

Donnerstag, den 04.07.19

Donnerstag, den 11.07.19

 

-Sommerferien-

 

Donnerstag, den 29.08.19

Donnerstag, den 05.09.19

Donnerstag, den 12.09.19

Donnerstag, den 19.09.19

Donnerstag, den 26.09.19

 

Die Sportabzeichenabnahme findet auf dem Sportplatz in Oppenwehe statt, jeweils ab 18.30 Uhr.

Nach telef. Absprache ist die Abnahme auch vormittags oder nachmittags möglich (auch in den Sommerferien).

Dazu sind Mitglieder und Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

 

Die Abnahme des Sportabzeichens für Behinderte ist beim FC Oppenwehe seit 2018 möglich.

 

Edeltraud und Werner Greger

Sportabzeichenbeauftragte

Tel. 05773-1512

 

Der Osterhase hatte allerhand zu tun! 70 FCO'ler, Kinder, Eltern und/oder Großeltern der Eltern-Kind-Gruppe des FCO machten sich auf nach Westrup, um am Stemweder-Berg eine große Ostereiersuche zu starten. Der Osterhase hatte sich alle Mühe gegeben und es tatsächlich geschafft, dass für jedes Kind etwas dabei war. Edeltraud Greger, Andreas Melcher und ihr Team hatten sich einiges einfallen lassen und den Kindern einen schönen Nachmittag ermöglicht.

 

 

Stemwede/Oppenwehe........bo. Die Sportabzeichenabteilung des Oppenweher Sportvereins FCO lädt einmal im Jahr alle Sportler zu einem geselligen Beisammensein am Sportlerheim ein. So nun auch wieder in diesen Tagen, wo ihnen nach Ablegung der jeweiligen Prüfungen die Auszeichnungen von Edeltraud Greger als Sportabzeichenbeauftragte des FCO überreicht wurden. 178 Sportlerinnen und Sportler (88 Jugendliche und 90 Erwachsene), und damit 2 mehr als im Vorjahr und insgesamt 22 Neuabnahmen bei den Erwachsenen in allen Altersklassen, hatten sich im Laufe der Saison den Anforderungen gestellt. Allein 43 Kinder aus der Grundschule hatten sich dem Wettkampf gestellt und dabei 13 Mal Bronze, 18 Mal Silber und 12 Mal Gold erreichen können. Eine Steigerung gab es auch bei den so genannten Familien Sportabzeichen, wo 17 Familien mit 64 Sportlern teilnahmen. Edeltraud und Werner Greger sind seit letztem Jahr auch berechtigt das Sportabzeichen für Behinderte abzunehmen. Beim Deutschen Sportabzeichen Jugend hatten von den 88 Teilnehmern 29 die Bedingungen in Bronze, 31 in Silber und 28 in Gold erfüllt. Hier hatte Luis Klamor bereits die 10. erfolgreiche Prüfung in Silber abgelegt. Zum 9. Mal waren Tom Nagel, Ina Lösche und Jana-MarieGliffe mit Gold erfolgreich. Bei den Erwachsenen wurden 3 Teilnehmer mit Bronze bedacht, so wie 16 Erfüllungen in Silber und 61 in Gold erreicht.

 

Foto: Alle Sportler des FC Oppenwehe, die die Bedingungen zum Deutschen Sportabzeichen erfüllt hatten.

Stemwede/Oppenwehe........bo. Der Start zur vereinsinternen Fahrradsaison und damit das Ende der Winterpause, läuteten über 50 Begeisterte des Fahrradfahrens vom Oppenweher Sportverein am Montag, und damit traditionell gleich nach der Uhrenumstellung, ein. Das Fahrradfahren für Alle veranstaltet der FC Oppenwehe schon seit vielen Jahren, so dass diese allgemein sportliche Unternehmung im Veranstaltungskalender des FC Oppenwehe einen festen Termin hat und gerne angenommen wird. Jeden Montag, in den Monaten von April bis Oktober, treffen sich viele, auch die, die teilweise aus gesundheitlichen Gründen keinen Leistungssport mehr betreiben können und diese Fahrten gerne als Ausgleich nutzen. Die Ältesten haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten. Start ist grundsätzlich montags um Punkt 18 Uhr am Sportplatz in Oppenwehe, außer an Feiertagen. Von hier aus geht es zu den unterschiedlichsten Touren durch Stemwede, Rahden, bis hinein in den niedersächsischen Raum. Die Touren werden von den Verantwortlichen, allen voran zurzeit Ralf Brand, Klaus Schäffer und Hans Rudolf Galla, so gewählt, dass es jedem Teilnehmer möglich ist, die vorgegebene Strecke zu bewältigen, auch in der ruhiger radelnden Gruppe. Eine Pause sorgt unterwegs für eine neuerliche Kräftesammlung. Alle Interessierten sind auch weiterhin eingeladen, sich jeden Montag am Sportzentrum in Oppenwehe zur Teilnahme einzufinden.

Man konnte schon merken, dass die Grundschule im Moment wieder zweizügig ist und der Kindergarten ausgebucht ist und auf die Genehmigung für einen Anbau wartet. Zusammen mit dem Oppendorfer Kindergarten wurde wieder das Kibaz in der Oppenweher Turnhalle durchgeführt. 125 Kinder machten mit beim 4. Kibaz des FCO. Das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) ist ein innovatives Bewegungsangebot, das drei- bis sechsjährige Kinder spielerisch und ihrem Alter entsprechend für Bewegung, Spiel und Sport begeistert. Edeltraud Greger und ihr Team hatte wieder zehn Bewegungsstationen in Form eines Parcours aufgebaut, die die Kids ohne Zeitbegrenzung durchliefen. Das Kibaz soll dabei vor allem Spaß machen und die sportmotorischen Fähigkeiten fördern, nicht aber die Leistung der Kids messen.

 

 

 

 

Ein erfolgreicher Sonntag liegt hinter den Teams des FCO. Am Sonntagvormittag spielte zuerst die E-Jugend des FCO im Halbfinale gegen den TuS Stemwede um den Einzug ins Finale der Hallenkreismeisterschaft. Nach einem packenden Spiel unterlagen unsere Jungs knapp mit 4:3 konnten aber anschließend im kleinen Finale den OTSV Pr. Oldendorf souverän mit 5:1 bezwingen.

 

 

Nachmittags konnte die Jugendspielgemeinschaft JSG-Nord erfolgreich Revanche für die Halbfinalniederlage am Vormittag nehmen. Gegen die JSG-Stemweder-Berg wurde ein 6:1 Sieg eingefahren. Im Finale gegen die Jungs vom FC Preußen Espelkamp ging es spannend zu, aber letztendlich konnten unsere Jungs einen verdienten 3:2 Sieg erringen und den Kreispokal in Empfang nehmen.