An folgenden Tagen besteht wieder die Möglichkeit

die Bedingungen für das Sportabzeichen zu erfüllen:

 

 

Donnerstag, den 16.05.19

Donnerstag, den 23.05.19

Donnerstag, den 13.06.19

 

Dienstag, den 18.06.19

Donnerstag, den 27.06.19

 

Donnerstag, den 04.07.19

Donnerstag, den 11.07.19

 

-Sommerferien-

 

Donnerstag, den 29.08.19

Donnerstag, den 05.09.19

Donnerstag, den 12.09.19

Donnerstag, den 19.09.19

Donnerstag, den 26.09.19

 

Die Sportabzeichenabnahme findet auf dem Sportplatz in Oppenwehe statt, jeweils ab 18.30 Uhr.

Nach telef. Absprache ist die Abnahme auch vormittags oder nachmittags möglich (auch in den Sommerferien).

Dazu sind Mitglieder und Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

 

Die Abnahme des Sportabzeichens für Behinderte ist beim FC Oppenwehe seit 2018 möglich.

 

Edeltraud und Werner Greger

Sportabzeichenbeauftragte

Tel. 05773-1512

 

Der Osterhase hatte allerhand zu tun! 70 FCO'ler, Kinder, Eltern und/oder Großeltern der Eltern-Kind-Gruppe des FCO machten sich auf nach Westrup, um am Stemweder-Berg eine große Ostereiersuche zu starten. Der Osterhase hatte sich alle Mühe gegeben und es tatsächlich geschafft, dass für jedes Kind etwas dabei war. Edeltraud Greger, Andreas Melcher und ihr Team hatten sich einiges einfallen lassen und den Kindern einen schönen Nachmittag ermöglicht.

 

 

Stemwede/Oppenwehe........bo. Die Sportabzeichenabteilung des Oppenweher Sportvereins FCO lädt einmal im Jahr alle Sportler zu einem geselligen Beisammensein am Sportlerheim ein. So nun auch wieder in diesen Tagen, wo ihnen nach Ablegung der jeweiligen Prüfungen die Auszeichnungen von Edeltraud Greger als Sportabzeichenbeauftragte des FCO überreicht wurden. 178 Sportlerinnen und Sportler (88 Jugendliche und 90 Erwachsene), und damit 2 mehr als im Vorjahr und insgesamt 22 Neuabnahmen bei den Erwachsenen in allen Altersklassen, hatten sich im Laufe der Saison den Anforderungen gestellt. Allein 43 Kinder aus der Grundschule hatten sich dem Wettkampf gestellt und dabei 13 Mal Bronze, 18 Mal Silber und 12 Mal Gold erreichen können. Eine Steigerung gab es auch bei den so genannten Familien Sportabzeichen, wo 17 Familien mit 64 Sportlern teilnahmen. Edeltraud und Werner Greger sind seit letztem Jahr auch berechtigt das Sportabzeichen für Behinderte abzunehmen. Beim Deutschen Sportabzeichen Jugend hatten von den 88 Teilnehmern 29 die Bedingungen in Bronze, 31 in Silber und 28 in Gold erfüllt. Hier hatte Luis Klamor bereits die 10. erfolgreiche Prüfung in Silber abgelegt. Zum 9. Mal waren Tom Nagel, Ina Lösche und Jana-MarieGliffe mit Gold erfolgreich. Bei den Erwachsenen wurden 3 Teilnehmer mit Bronze bedacht, so wie 16 Erfüllungen in Silber und 61 in Gold erreicht.

 

Foto: Alle Sportler des FC Oppenwehe, die die Bedingungen zum Deutschen Sportabzeichen erfüllt hatten.

Stemwede/Oppenwehe........bo. Der Start zur vereinsinternen Fahrradsaison und damit das Ende der Winterpause, läuteten über 50 Begeisterte des Fahrradfahrens vom Oppenweher Sportverein am Montag, und damit traditionell gleich nach der Uhrenumstellung, ein. Das Fahrradfahren für Alle veranstaltet der FC Oppenwehe schon seit vielen Jahren, so dass diese allgemein sportliche Unternehmung im Veranstaltungskalender des FC Oppenwehe einen festen Termin hat und gerne angenommen wird. Jeden Montag, in den Monaten von April bis Oktober, treffen sich viele, auch die, die teilweise aus gesundheitlichen Gründen keinen Leistungssport mehr betreiben können und diese Fahrten gerne als Ausgleich nutzen. Die Ältesten haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten. Start ist grundsätzlich montags um Punkt 18 Uhr am Sportplatz in Oppenwehe, außer an Feiertagen. Von hier aus geht es zu den unterschiedlichsten Touren durch Stemwede, Rahden, bis hinein in den niedersächsischen Raum. Die Touren werden von den Verantwortlichen, allen voran zurzeit Ralf Brand, Klaus Schäffer und Hans Rudolf Galla, so gewählt, dass es jedem Teilnehmer möglich ist, die vorgegebene Strecke zu bewältigen, auch in der ruhiger radelnden Gruppe. Eine Pause sorgt unterwegs für eine neuerliche Kräftesammlung. Alle Interessierten sind auch weiterhin eingeladen, sich jeden Montag am Sportzentrum in Oppenwehe zur Teilnahme einzufinden.

Man konnte schon merken, dass die Grundschule im Moment wieder zweizügig ist und der Kindergarten ausgebucht ist und auf die Genehmigung für einen Anbau wartet. Zusammen mit dem Oppendorfer Kindergarten wurde wieder das Kibaz in der Oppenweher Turnhalle durchgeführt. 125 Kinder machten mit beim 4. Kibaz des FCO. Das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) ist ein innovatives Bewegungsangebot, das drei- bis sechsjährige Kinder spielerisch und ihrem Alter entsprechend für Bewegung, Spiel und Sport begeistert. Edeltraud Greger und ihr Team hatte wieder zehn Bewegungsstationen in Form eines Parcours aufgebaut, die die Kids ohne Zeitbegrenzung durchliefen. Das Kibaz soll dabei vor allem Spaß machen und die sportmotorischen Fähigkeiten fördern, nicht aber die Leistung der Kids messen.

 

 

 

 

Ein erfolgreicher Sonntag liegt hinter den Teams des FCO. Am Sonntagvormittag spielte zuerst die E-Jugend des FCO im Halbfinale gegen den TuS Stemwede um den Einzug ins Finale der Hallenkreismeisterschaft. Nach einem packenden Spiel unterlagen unsere Jungs knapp mit 4:3 konnten aber anschließend im kleinen Finale den OTSV Pr. Oldendorf souverän mit 5:1 bezwingen.

 

 

Nachmittags konnte die Jugendspielgemeinschaft JSG-Nord erfolgreich Revanche für die Halbfinalniederlage am Vormittag nehmen. Gegen die JSG-Stemweder-Berg wurde ein 6:1 Sieg eingefahren. Im Finale gegen die Jungs vom FC Preußen Espelkamp ging es spannend zu, aber letztendlich konnten unsere Jungs einen verdienten 3:2 Sieg erringen und den Kreispokal in Empfang nehmen.

 

 

 

Stemwede/Oppenwehe........bo. Groß war die Freude in diesen Tagen in Oppenwehe beim Sportverein FCO, als der Geschäftsstellenleiter der Volksbank Lübbecker Land e. G., Jobst Hendrik Linkermann, sich zu einer Spendenübergabe angekündigt hatte. Immerhin hatte er einen großen Geldbetrag in Höhe von 1.000 Euro in der Tasche, den der Vorsitzende Ralf Nünke und Sandro Nagel vom Vorstand, im Beisein zahlreicher Kinder, symbolisch in Empfang nehmen konnten. Dass die 1.000 Euro aus den Zweckerträgen des Gewinnsparens beim Sportverein sehr gut angebracht sind, stellte sich dann auch sofort heraus. Das Geld soll Verwendung in den Jugendgruppen finden. Hier im Speziellen in der Anschaffung von Mini-Toren, unterschiedlichsten Bällen, Turnmatten und weiterer Sportgeräte. Schon oft unterstützte die Volksbank in der zurückliegenden Zeit besonders förderwürdige Unternehmungen in ihrem Einzugsbereich. Jobst Hendrik Linkermann konnte sich von dem guten Anlegen der Spende selbst überzeugen, als er spontan auch an einer kurzen Begehung der Räumlichkeiten der Sporthalle mit Erklärungen durch den Vorsitzenden teilnahm und eine aktive Sportstunde der Kleinsten mit den Betreuerinnen Eileen Nagel und Birka Tiemann erleben durfte.

 

Foto: Der Oppenweher FCO Vorsitzende Ralf Nünke (3. V.li.) und Sandro Nagel vom FCO-Vorstand nehmen dankbar die symbolische Spende von Jobst Hendrik Linkermann von der Volksbank entgegen. Im Kreise der Kinder freuten sich auch die Übungsleiterinnen Birka Tiemann (li.) und Eileen Nagel (re.) 

 

Knapp 90 Kinder im Alter von 6 - 16 Jahren haben am ersten Februarwochenende am 1. JSG-Nord Warrior-Turnier teilgenommen und den selbst aufgebauten Hindernisparcours in der Wehdemer Turnhalle durchlaufen.

 

Die Organisatoren der Sportvereine aus Oppenwehe, Pr. Ströhen und Oppendorf waren mit der Resonanz, die diese ersten Auflage gefunden hat, mehr als zufrieden. Rolf Staubach vom FCO hatte zwei unterschiedliche Strecken ausgearbeitet, auf denen die Kinder jeweils 10 verschiedene Stationen meistern mussten. Ihm zur Seite standen die Jugendwarte der Vereine, Sandro Nagel und Nils Klamor vom FCO, Jonas Hadeler vom SSV und Steffen Timann vom TuS Oppendorf. Für das Catering war Tim Rehburg verantwortlich.

Für die Kinder zählte neben der Schnelligkeit, in der sie den Parcours durchliefen, auch die erzielten Punkte an den einzelnen Stationen. Hier wurden z.B. die gesprungene Weite beim Lianeschwingen oder die erzielten Punkte beim Korbball bewertet. "Der aufgebaute Parcous verbindet laufen, springen, schwingen, klettern und balancieren und bietet somit Training und Spaß", so Rolf Staubauch, der sich die Stationen in verschiedenen Medien mühsam zusammengestellt hatte. Je nach Altersklasse wurde die Benutzung auf die Kinder ausgerichtet und erweitert/ergänzt. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt den Jugendfußballmannschaften der JSG-Nord zugute und wird für gemeinschaftliche Ausflüge und Feiern eingesetzt. Zusätzlich zu diesem Spaßevent richtete der FC Oppenwehe auch noch zahlreiche Fußballturniere für Juniorenfußballmannschaften aus.

 

 

 

 

 

Unsere E-Jugend tat es der D-Jugend gleich und konnte den Stemweder-Berg-Pokal in der Halle gewinnen. Außerdem erreichte die Mannschaft von Coach Michael Droste und seinen Assistsenten Werner Greger, Oliver Schäffer und Christian Wittemeier das Halbfinale der Hallenkreismeisterschaft. Dort treffen die Jungs und Mädchen des FCO am Sonntag um 11:00 Uhr auf den TuS Stemwede.

 

Die D1- und D2-Junioren der JSG-Nord konnten am vergangenen Wochenende den Stemweder-Berg-Pokal in der Halle gewinnen. Herzlichen Glückwunsch.

Erfreuliches hatte Geschätsführer Patrick Meier auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag zu verkünden. Der FCO konnte erstmals in seiner Vereinsgeschichte die  Mitgliederzahl auf über 850 Mitglieder erhöhen. Auch die Anzahl der Kinder und Jugendlichen im Verein hat sich leicht erhöht und liegt jetzt bei 224.

Wie auch schon bei der Jugendversammlung konnten die Übungsleiter im Erwachsenenbereich über gut bis sehr gut besuchte Sportgruppen berichten. Alle Angebote werden sehr gut angenommen und die 2. Vorsitzende Sylvia Rossa, die den Breitensportbereich im FCO betreut, konnte stolz berichten, dass alle 18 Breitensportgruppen von lizensierten Übungsleitern betreut werden. Auch die Yoga- und Schwimmkurse sind regelmäßig ausgebucht. Beim Kinderschwimmen musste Karen Gülker aufgrund der großen Nachfrage mittlerweile 4 Kurs hintereinander anbieten. Auch beim Yoga wird über die Bildung eines zusätzlichen Kurses nachgedacht. Neben den wöchentlichen Übungsabenden berichteten auch alle Gruppen über aussersportliche Aktivitäten, die von den Gruppen durchgeführt wurden. Sylvia Rossa hatte sich auch um die erstmalige Durchführung des FCO-Läufertages gekümmert. Auch hier konnte sie sich über eine gute Beteiligung freuen. Knapp 50 Geher, Walker und Läufer beteiligten sich bei bestem Wetter an dieser Veranstaltung, die bei vielen Krankenkassen für Bonuspunkte sorgen kann. Drei FCO'ler, Michael Droste im Fussballbereich, sowie Lena Bollhorst und Lia Klinksieck im Breitensportbereich haben erfolgreich ihre Übungsleiterausbildung abgeschlossen.

Kassierer Tim Rehburg berichtete über viele Investitionen und Anschaffungen im Jahr 2018. So wurden neue Tische und Bänke für den Aussenbereich angeschafft, das Vereinsreim zur Zeit renoviert und große Turnmatten für den Hallensport angeschafft. Instandgesetzt wurden die Duschen im Vereinsheim und die Wasserpumpe auf dem Sportplatz. Sportwart Uwe Brockschmidt berichtete über diverse aussersportliche Aktivitäten, wie den Frühjahrs- und Herbstputz am Sportgelände, dem Vereinsbosseln und vielen weiteren Aktionen, die zur Stärkung der Dorfgemeinschaft dienen. Die Jugendwarte Sandro Nagel und Nils Klamor konnten über viele gut besuchte Kinder- und Jugendgruppen berichten, auch neben dem normalen Sportbetrieb gab es für die Kinder wieder einiges zu erleben. So fuhr man mit der Fußballjugend zum Freewaycup nach Lübbecke, lief als Einlaufkinder beim VfL Osnabrück ein, es wurde ein Fußballcamp über ein langes Wochenende organisiert und natürlich durfte auch das alljährliche Zeltlager in den Sommerferien nicht fehlen. Positiv hervorgehoben wurde die tolle Zusammenarbeit mit dem SSV Pr. Ströhen und dem TuS Oppendorf im Fuballbereich der männlichen Jugend und mit dem TuS Levern bei den Mädchen. Auch die Kooperation mit dem Kindergarten und der Grundschule in Oppenwehe läuft sehr gut. Die Sportabzeichenbeauftrage Edeltraud Greger konnte nochmals über eine gestiegene Sportabzeichenabnahme berichten. Insgesamt 178 Sportabzeichen konnten im Jahr 2018 abgenommen werden. Besonders erfreut war sie über die 90 Erwachsenen, die in diesem Jahr die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllen konnten.

Geehrt wurden für ihre langjährigen Verdienste um den Verein Andrea Melcher, Tina Meier, Manuela Wittenbrink, Pascal Greger, Stefan Meyer und Nils Klamor mit der silbernen Vereinsnadel. Die goldene Vereinsnadel erhielten Udo Sander, Hartmut Schmidt und Detlev Engel. Theo Müller, in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisfussballausschusses ehrte Edeltraud Pinke und Bernhard Rossa mit der silbernen FLVW-Nadel, sowie Rainer Sämann mit der goldenen FLVW-Verdienstnadel. Auch für den Ehrenamtsträger des Kreises Lübbecke, Andreas Varenkamp, hatte Theo Müller noch ein Geschenk dabei, es gab einen Ausbildungs- und/oder Weiterbildungsscheck in Höhe von 250 Euro vom Westfälischen Fußballverband. Die Wahlen ergaben nur kleinere Veränderungen im Vorstand des FCO. In seinem Amt als 1. Kassierer wurde Tim Rehburg bestätigt und wiedergewählt. Für den scheidenden Sportwart Uwe Brockschmidt sind nun Birka Tiemann und Christian Wüppenhorst als Fussballobleute im Damen- und Herrenbereich tätig.

Der Vorsitzende Ralf Nünke dankte der Gemeinde Stemwede für ihre Unterstützung und wies zu guter letzt auf die langsam anlaufenden Planungen für das 100jährige Vereinsjubiläum hin. Im Herbst 2020 soll es ein großes Jubiläumswochenende mit Zeltfete, Biathlon-Wettbewerb für jedermann und Kindertag geben. Ein großes E-Jugendturnier, eine Vereinschronik, ein Fitnesstag mit Schnupperangeboten der Breitensportgruppen und eventuell noch ein Vereinsstickerheft sollen geplant und angeboten werden. Zu guter letzt dankte der Vorstand des FCO allen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren des Vereins für ihre Unterstützung und hofft auf ein gelungenes Sportjahr 2019. Das Bild zeigt den aktuellen Vorstand mit den geehrten Mitgliedern.

 

Bild: aktueller Vorstand mit den geehrten Mitgliedern

Bild: Verabschiedung langjähriges Vorstandsmitglied Uwe Brockschmidt